Wieso flüchte ich?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einwanderungsland Europa: Wie begegnet Lüneburg der Welt?“ der VHS REGION Lüneburg und Leuphana Universität Lüneburg hat Ismail Ismail in einem No Border Academy Vortrag über seine persönlichen Fluchtgründe gesprochen.
Hier findet ihr die Videoaufzeichnung seines Vortrags.
Vielen Dank an Ismail und an alle die da waren!

Advertisements

No Border Magazine

Unser No Border Magazine schon gelesen?
Das geht auch online: http://magazine.noborderacademy.org/news/print/

Violence against Refugee Women – Lecture von Dr. Mohammad Daw

Dr. Mohammad Daw was giving a No Border Academy lecture at the International Conference of Refugees & Migrants 2016 at Kampnagel on the topic „Violence Against Refugee Women“.
We were there filming and now the video is online!
Please watch, like and share!

Dr. Mohammad Daw hat auf der International Conference of Refugees and Migrants auf Kampnagel eine No Border Academy Lecture zum Thema „Violence Against Refugee Women“ gehalten.
Wir haben gefilmt und das Video inkl. anschließender Diskussionsrunde hier für euch hochgeladen.
Bitte ansehen, gerne auch liken und teilen!

International Conference of Refugees 2016

Hier findet ihr ein kleines Video mit Eindrücken von der International Conference of Refugees. Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, seht euch die Lecture von Dr. Mohammad Daw an, der an diesem Tag eine Vorlesung auf der Konferenz am Hamburger Kampnagel gab. Unsere Aufzeichnung folgt in Kürze.

 

Aktion: Ein Licht Auf Dem Weg

Im Dezember gab es eine Aktion von lüneburger Student_innen, die für mehr Licht auf dem beschwerlichen Weg zum Refugee Camp in der Theodor Körner Kaserne sorgen sollte. Hier ein kleiner Videobeitrag dazu.

 

 

Demo nach rassistischem Brandanschlag in Bad Bevensen

In der Nacht zum 13. Dezember haben Unbekannte in Bad Bevensen eine geplante Asylunterkunft angezündet. Erst kurz zuvor war bekannt geworden, dass man in dem ehemaligen Supermarktgebäude zukünftig Geflüchtete unterbringen wollte. Um ein Zeichen gegen Rassismus und Rechte Gewalt zu setzen, zog am folgenden Sonntag ein Demonstrationszug durch die niedersächsische Kleinstadt. Wir waren für euch dabei und haben einige Impressionen gesammelt.

Call for demonstration – Start life now – 12.12.2015

START LIFE NOW – WE WANT OUR PAPERS

-English Below-

Demonstration – 12.12.2015

Wir sind eine Gruppe von Geflüchteten, die in der Notunterkunft „Theodor-Körner-Kaserne Lüneburg“, betrieben vom DLRG, leben.

Wir brauchen Papiere, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und uns zu integrieren.
Wir möchten die Sprache lernen, wir möchten zur Schule und Universität gehen, wir möchten wieder arbeiten dürfen.

Wann werden unsere Asylverfahren beginnen? Wissen die Verantwortlichen, dass wir existieren, in Deutschland, in Niedersachsen, in Lüneburg, in diesem Lager im Wald?

Warum dürfen freiwillige Helfer*innen nicht zu uns ins Camp?

Der Pfad, der vom Lager durch einen Wald führt, soll ausgebaut werden. Bisher ist nichts passiert!
Besonders für Familien mit Kinderwagen, ältere und eingeschränkte Menschen ist der matschige, unbeleuchtete Trampelpfad durch den Wald nicht benutzbar und gefährlich.

Wir rufen Euch dazu auf uns unsere Forderungen zu unterstützen.
Lasst uns unsere Leben neu beginnen und ein Teil der Gesellschaft von Deutschland und Lüneburg werden.

Start: Samstag 12.12 – 10:00 Uhr Behördenzentrum, Horst-Nickel-Straße, Parkplatz, Lüneburg

Dann gehen wir in die Stadt!

https://www.google.de/maps/place/Horst-Nickel-Straße+4,+21337+Lüneburg/@53.2522231,10.43284,16.24z/data=!4m2!3m1!1s0x47b1de76646a099b:0x494c9ffe22210289?hl=de

///

Demonstration – 12.12.2015

We are a group of refugees living in the emergency camp „Theodor- Körner-Kaserne“ in Lüneburg, which is run by DLRG.

We need our papers to start being active in society and to integrate!

We want to start learning the language, we want to go to school and university, we want to work!

When will our official asylum procedure start? Who are the responsible authorities? Do they even know that we’re existing in Germany, in Niedersachsen, in Lüneburg, in this camp in the forest?

Why Lüneburg citizens, who want to volunteer in our camp, for example with german classes or free-time activities, are still rejected at the entry?

The long way, which leads from the entry of the camp through a forest to the city of Lüneburg, has to be improved!
Especially for families with baby buggies, elderly and mobility impaired people, the muddy and dark trail through the forest is not walkable and dangerous.

We want to call you to support us and our demands!

Let us start our lives again and let us integrate and take part in the society and social life in Germany and Lüneburg.

10:00 am: Behördenzentrum, Horst-Nickel-Straße, Parkplatz, Lüneburg

Then we walk in the city!

Supporters:
No Border Academy
Willkommensinitiative
AStA Uni Lüneburg
AntiRa Lüneburg
Welcome & Learning Center
Headshell


Film zur letzten Demo / Movie about last demonstration:
27.11.2015 Protest for papers – Refugee Demonstration Lüneburg
https://youtu.be/xOzBBJOce-Y

Film zum Waldweg / Movie about the way through the forest :
https://www.facebook.com/video.php?v=1662758810662898&set=vb.1662461907359255&type=2&theater